Lampenfieber, Redeangst und Prüfungsangst mit Hypnose Therapie überwinden: In Hameln, Bielefeld, Hannover und Detmold – NLP Coaching Therapie auflösen.

Hypnose Hannover/Hameln/Bielefeld Heilpraktiker Psychotherapie und systemisches Coaching - Nils Sturies - NLP Master Coach, Hypnosetherapeut und Kommunikationstrainer

Plötzlich macht sich Lampenfieber breit, wenn es heißt: „Vorhang auf!“

Wohl jeder kennt es: Nervosität vor Auftritten, Vorführungen, Präsentationen, Bewerbungs­gesprächen oder Prüfungen. Alle der genannten Situationen haben eins gemeinsam: Es geht um Bewertung durch andere! Es sind die Momente, in denen der Puls schneller wird und das Herz in der Brust zu pochen beginnt und in denen einen das Schwitzen oder Frieren überkommt. Für manche Menschen sind es nur wenige Gelegenheiten im Leben, in denen sie sich vor einer Zuhörerschaft beweisen müssen. Beispielsweise vor Prüfungen, Klausuren, in der Ausbildung oder dem Studium und so weiter. Doch was ist mit denen, die ständig vor dieser Herausforderung stehen?

Wie zum Beispiel Schauspieler, Musiker, Lehrer oder auch Unternehmer! Denn bei Ihnen hängt zum Teil die eigene berufliche Existenz, vom Gelingen einer guten Präsentation oder Vorführung ab. Diese, wie auch die anderen, wünschen sich schnelle Lösungen und vor allem eines: Souverän, mit Freude, Spaß und möglichst stressfrei vor einem Publikum zu präsentieren. Die gute Nachricht: Mit Hypnose Therapie oder Coaching gehört Lampenfieber, Auftrittsangst und Redeangst der Vergangenheit an. Doch zuerst ist es wichtig, die Wirkprinzipien zu verstehen.

Merken

Merken

Merken

Lampenfieber: Die häufigsten Ursachen und Symptome.

Auftrittsangst kann unterschiedliche Ursachen haben. Bei manchen Menschen ist es das Gefühl unbedingt Erfolg haben zu müssen. Eine Art von Perfektionismus und ein zu hoher Anspruch an sich selbst. Diese Menschen verzeihen sich keine Fehler und das steigert den inneren Druck enorm. Andere haben schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht und einigen fehlt einfach nur die Übung und Souveränität in solchen Situationen, die Lampenfieber hervorrufen. Die Kernursache ist jedoch immer die gleiche: Die Nervosität wird von dem unbewussten Grundgefühl „Angst“ erzeugt! So lässt es sich auch erklären, dass die 20 Hauptsymptome von Lampenfieber, Auftritts- oder Prüfungsangst, bei den Angststörungen und zu finden sind.

Die typischen Symptome:

  • Herzrasen
  • Schwitzen
  • Feuchte Hände
  • Kälte oder Hitze
  • Trockener Mund
  • Verdauungsprobleme wie Durchfall
  • Magenschmerzen
  • Verpannungen der Muskulatur
  • Beklemmungsgefühle beim Luft holen
  • Flache und zu schnelle Atmung
  • Taubheitsgefühle im Gesicht oder an den Extremitäten bedingt durch
  • Verspannungen
  • Geweitetet Pupillen
  • Und weitere…

Die Angst positiv nutzen

Die körperlichen Reaktionen haben auch ihre guten Seiten. Eine zum Beispiel ist die

Hypnose Hannover/Hameln/Bielefeld Heilpraktiker Psychotherapie und systemisches Coaching - Nils Sturies - NLP Master Coach, Hypnosetherapeut und Kommunikationstrainer

Aufregung und Nervosität haben auch gute Seiten, denn sie lassen uns leistungsfähiger werden.

Produktion von Adrenalin und eine erhöhte Herzfrequenz. Das aktiviert den Körper und vor allem das Gehirn. Es macht wach, aufmerksam, leistungsfähig und steigert die Konzentration. Sportler pushen sich vor ihren Einsätzen, um genau diese Adrenalin Ausschüttung anzuregen. Sie haben gelernt, die guten Seiten der Angst für sich zu nutzen und so optimal und kraftvoll in den Wettkampf zu starten. Dies macht eines deutlich: Es ist nicht möglich völlig entspannt und gelassen vor ein Publikum zu treten. Aufregung und Nervosität gehören dazu. Darum gilt: Wer die Angst komplett ausschalten möchte, ist auf dem falschen Weg!

Merken

Merken

Warum die Angst vor dem Auftritt oder der Prüfung?

Kurz gesagt: Angst ist ein alter menschlicher Schutzmechanismus! Wir wissen ganz bewusst, dass keine Gefahr für Leib und Leben besteht. Trotzdem empfinden wir ein Angstgefühl, weil wir uns unbewusst bedroht fühlen. Und das liegt in der Natur des Menschen. Denn wenn Menschen kein Angstgefühl erleben würden, hätte das in der Steinzeit den Tod bedeutet. Dieser Ur-Trieb soll zum wegrennen animieren und die Flucht initiieren sowie Kraftreserven abrufbar und nutzbar machen. In der Urzeit hatte das auch einen berechtigten Grund, denn es drohten viele unvorhersehbare Gefahren. Doch heutzutage wird dieser Reflex als Belastung erlebt und die meisten würden ihn gerne abschalten. Gerade vor so wichtigen Situationen, wie Auftritten, Präsentationen oder Prüfungen. Doch wenn nun die eigene Existenz nicht unbedingt gefährdet ist, welche Befürchtungen lassen dann die Angst entstehen?

Grundsätzlich sind das mentale Konstruktionen, die wir uns selbst erschaffen und keine reale Bedrohung für Leib und Leben. Die Themen beziehen sich dabei auf:

…die Angst sich zu blamieren!

Dies kann daraus entstehen, dass Ihr inneres Selbstbild nicht so ist, wie Sie es sich wünschen, oder dass Ihr Selbst stark von der Realität abweicht. Entsteht nun eine peinliche Situation, wie zum Beispiel, dass Ihnen vor einer Zuhörerschaft der Text nicht mehr einfällt oder Sie einen kompletten Blackout haben, dann weicht Ihr gewünschtes Selbstbild stark von der Realität ab. Sie sind dann aus der Fassung und haben den Faden verloren. Gefühlt fragen Sie sich dann wahrscheinlich nur noch: Wo ist das Loch im Boden, in dem ich jetzt gerne verschwinden würde?

…die Angst vor dem Scheitern und Versagen!

Sie möchten sich vor dem Publikum beweisen. Kompetent wirken, Ihr Thema beherrschen, sich auskennen und als ein Experte auftreten. Im besten Fall sehr gut mit den Zuhörern verbunden sein und eine gemeinsame Wellenlinie haben. Dennoch leiden Sie an der Angst, den Erwartungen der anderen oder den eigenen nicht gerecht zu werden. Sie befürchten zu versagen und es fehlt an Selbstbewusstsein.

…die Angst vor Abweisung!

Wir alle sind in sozialen Strukturen und Interaktionen eingebunden. Der Mensch als Herdentier konnte sich nur so erfolgreich fortentwickeln, weil Menschen untereinander kooperieren. Deswegen treffen uns Abweisungen und Zurückweisungen enorm und rütteln am eigenen Selbstwertgefühl. Es gilt in diesem Punkt zu verstehen, dass der eigene Selbstwert nicht vom perfekten Gelingen abhängt, sondern das Fehler machen ein allzu menschlicher Wesenszug ist und dass Ablehnung uns nur dann treffen kann, wenn wir etwas bei uns ablehnen oder abwerten.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Es geht darum zu begreifen, dass das Gelingen einer Prüfung, eines Auftritts oder einer Präsentation von den eigenen mentalen Strategien abhängt. Und diese lassen sich verändern, anpassen oder optimieren. So kann es gelingen, innere persönliche Zufriedenheit zu erreichen und erfolgreich zu sein.

Lampenfieber auflösen mit Hypnose Therapie Coaching. So kann es gelingen!

Wie es bei jeder Angststörung der Fall ist, lässt sich die Problematik sehr gut mit selbstorganisierter Hypnose Therapie oder einem Coaching behandeln. Mit welchem Aspekt der Nervosität gearbeitet wird, entscheidet dabei das Unbewusste des Klienten. Eine mögliche Herangehensweise kann sein, die Fixierung auf die körperlichen Symptome umzulenken! Auf die inneren Ressourcen: Wie das Wissen, Können und die Fähigkeiten. Wenn diese Umlenkung gelingt, spüren die Klienten nicht mehr die Angstsymptome, sondern sie sind mit Aufmerksamkeit bei dem Publikum und schaffen es, sich auf die eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten zu konzentrieren. Also eine Art Kontrolle und besserer Umgang mit den Symptomen.

Ein anderer Weg kann die Auflösung der Ursachen für die Redeangst sein. Was bedeutet das? Jeder Mensch hat eine Vergangenheit. Alle Erlebnisse werden im Unbewussten abgespeichert. Wenn nun einmal oder mehrmals in der Biografie eines Klienten schlechte Erfahrungen gemacht wurden, dann sind diese als ein traumatisches Erlebnis abgespeichert. Schwere und Intensität des Traumas können dabei ganz unterschiedlich sein. Wie schon erwähnt, versucht das unbewusste Schutzsystem eines Menschen die Wiederholung einer solchen Situation zu vermeiden. Doch das geht nicht immer!

In einer ganz starken Ausprägung kann das zu einer phobischen Reaktion führen und in einer sozialen Phobie enden. Das führt dann zu so großen Einschränkungen, dass es dem Menschen unmöglich erscheint, sich vor einem Publikum zu beweisen. Es ist natürlich sehr zu empfehlen, sich solch einer Problematik zu stellen und die Ursachen aufzulösen, bevor sich körperliche chronische Krankheiten entwickeln.

Tipps gegen Lampenfieber.

Mein allergrößter Ratschlag: Handeln Sie! Wenn Sie das Gefühl haben, dass Lampenfieber, Redeangst, Prüfungsangst oder etwas Ähnliches ein Thema ist und Sie wissen, dass Sie bald vor einer solchen Situation stehen werden: Dann bereiten Sie sich vor! Beginnen Sie, nicht nur den Inhalt des Gefragten einzustudieren oder zu üben, sondern arbeiten Sie auch mit mentalen Mitteln. Wenn Sie nicht wissen, wie das geht, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Wenn Sie jetzt schon nervös sind oder diverse Befürchtungen in sich tragen, dann sollte der Zeitpunkt zum Handeln gekommen sein. Damit es Ihnen gelingen kann, eine positive Erfahrung zu machen, Applaus zu ernten, die Zustimmung des Publikums bekommen oder einen Abschluss erfolgreich in der Hand zu haben, der eine neue Lebensbasis bildet. Erleben Sie, dass Angst auch als Ansporn und Motivation dienen kann und nicht mehr allein als Qual oder Hemmnis.

Hier nehmen Sie Kontakt mit mir auf: Kontakt. Oder einfach anrufen: 05154 705977

Empfinden Sie Aufregung als Zeichen von Kraft und Energie, die Sie brauchen, um vor einem Publikum zu brillieren. Nils Sturies: Coaching, Hypnose Therapie und NLP in der Heilpraktiker für Psychotherapie Praxis in Hameln, Detmold, Bielefeld und Hannover. Lampenfieber Ade!