Familien systemische Hypnose – Therapie in Hameln – So lernen Sie ihr Kind noch besser kennen!

Hypnose Hannover/Hameln/Bielefeld Heilpraktiker Psychotherapie und systemisches Coaching - Nils Sturies - NLP Master Coach, Hypnosetherapeut und Kommunikationstrainer

Die familien-systemische Hypnose kann die Erziehung schöner und effektiver machen

Positive Eltern werden! Das ist es, was viele sich mit der Elternschaft auf die Fahne geschrieben haben. Menschen mit Kindern, egal in welchem Familienmodell auch immer, wollen diese meist zu starken, selbstbewussten und tüchtigen Erwachsenen heranziehen. Da ist es wichtig, ein intuitiv gutes Gespür für das eigene Kind zu haben. Zu wissen, was es braucht oder was fehlt. Eine indirekte Hypnose-Therapie kann die Erziehung schöner und effektiver machen. In diesem interessanten Tätigkeitsfeld lernen Sie, auf welchen Ebenen Ihr Kind noch kommuniziert. Verstehen immer mehr gewisse Verhaltensweisen und finden zu eigenen individuellen Lösungen. Das kommt nicht nur dem Nachwuchs zugute.

Sondern auch den Elternan sich. Eine Möglichkeit, um auf mehreren Ebenen zu wachsen. Denn es geht darum, unbewusste Informationen, die Sie über ihr Kind in sich tragen, bewusst zu machen. Diese Informationen werden dann genutzt, um ein besseres Verständnis über sich und ihr Kind zu entwickeln. Die Vorgehensweise basiert auf selbstorganisierte Methoden und frei von jeder Fremdbestimmung. Ihre Autonomie und die ihres Kindes wird gewahrt.

Merken

Bringen Sie sich in Verbindung mit der Weisheit der Eltern!

Hypnose-Therapie ist nicht nur für die eigene Persönlichkeit gut. Sie ist auch ein Weg, um sich mit der eigenen von Natur aus mitgegebenen Weisheit und Kreativität in Verbindung zu bringen. Diese zu aktivieren und für die Erziehung nutzbar zu machen, ist ein großes Ziel in der indirekten Therapie oder dem NLP Coaching in meiner Heilpraktiker für Psychotherapie Praxis. Eine Elternschaft kann oftmals überwältigend erscheinen. Gerade junge Eltern stehen meist vor einer großen Herausforderung. Zu zweit ist es meist noch einfacher als bei den so vielen Alleinerziehenden in der heutigen Zeit. Eines ist allen Familienmodellen gemeinsam. Egal welche Person aus dem System zu der Therapie oder dem Coaching kommt, eines ist gewiss: Sie haben die nötigen Informationen in sich! Diese unbewussten Informationen ins Bewusstsein zu heben, nutzbar und abrufbar zu machen, kann helfen, dankbare Lösungen im Sinne des Kindes oder anderen Familienmitgliedern zu finden. So stärken Sie Ihre Elternkompetenz und werden in die Lage versetzt, Ihr Kind zu fördern und dessen Bedürfnisse und Wünsche zu respektieren. Mit Ihrem Wissen, Erfahrungen und Fähigkeiten können Sie dann Ihr Kind zu einem glücklichen, starken und selbstbewussten erwachsenen Menschen erziehen.

Großeltern, die eigenen Kinder und die Enkel.

Patchwork oder berufstätige Eltern stehen vor neuen Herausforderungen. Was so häufig vergessen wird, sind die meist stark eingebundenen Großeltern. Es zeigt sich häufig, dass diese mit an der Erziehung in hohem Maß beteiligt sind. Vergessen wird dabei, dass gerade die Omas und Opas zwischen den Stühlen stehen. Auf der einen Seite die Miterziehung der Enkelkinder, auf der anderen sind sie Eltern für ihre eigenen Kinder. Sie fühlen sich häufig hin und her gerissen und sind nicht zuletzt mit der Situation überfordert. Auch in solchen Fällen kann eine indirekte Hypnose Therapie helfen. Ob sie als Kind das Thema angehen oder die Großeltern selbst, spielt dabei keine Rolle. Es kann auch darum gehen, Grenzen abzustecken und eigene Bedürfnisse zu erkennen und zu bewahren. Letztendlich sollte eine gute Basis gefunden werden. An einem Strang ziehen und in der Erziehung zu einem guten Team zusammenwachsen. Dies alles im Sinne der Kinder und der eigenen Bedürfnisse.

Der Ansatzpunkt in der indirekten Hypnosetherapie.

Kurz gesagt: Die unbewussten Emotionen und Informationen werden in der Therapie genutzt! Ich gehe in dieser Form der selbstbestimmten Hypnose davon aus, dass Sie als Elternteil, Großeltern, Geschwister, weitere Verwandte oder auch völlig außenstehende Personen genau die nötigen Informationen in sich tragen, um eine positive Veränderung aufseiten des Kindes und natürlich auch aufseiten der Bezugspersonen herbei zu führen.

Bevor ich die Wirkprinzipien der indirekten Familien systemischen Hypnose erkläre, hier noch ein Auszug möglicher Störungen:

  • Aggressives Verhalten
  • Konflikte
  • Ängste
  • Traurigkeit
  • Schulverweigerung
  • Schulangst
  • Schulschwänzen
  • Leistungsabfall Schule
  • Distanzlosigkeit
  • Rückzugverhalten
  • Störung Sozialverhalten
  • Albträume (Angstträume)
  • Pavor nocturnus (Erwachen aus dem Schlaf mit Panik)
  • Schulphobie, Schulangst
  • Enuresis nocturna (Bettnässen nachts)
  • Enuresis diurna (Ennässen Tag)
  • Emotionale Störungen
  • Mutismus (Sprachlosigkeit, schweigen)
  • Bindungsstörungen

Wirkprinzip der indirekten Hypnose Therapie

Dazu werfen wir einen Blick auf eine Theorie von Ken Wilber! Dieser amerikanische Psychologe hat nachgewiesen, dass das System Universum, in dem wir zweifelsohne leben, sich nach einer Existenz-Hierarchie zusammensetzt. Das bedeutet, welches System weiter lebt, wenn ein anderes wegfällt. Er hat den Begriff Holon geprägt, der für ein in sich geschlossenes System steht, wie beispielsweise der Mensch. Im Folgenden ist diese Hierarchie skizziert:

Universum (am wichtigsten) → Galaxie → Sonnensystem → Erde → Ökosystem → Überlebensgruppe (Staat oder Religion) → Familie/Ehe/Lebensgemeinschaft → Einzelpersonen (Kinder, am unwichtigsten für die Systemexistenz)

Das bedeutet genau: Ohne Universum keine Galaxie → ohne Galaxie kein Sonnensystem → ….. → ohne Familie, Lebensgemeinschaft, Partnerschaft kein Kind im weitesten Sinne. Gerade bei dem Kind wird sichtbar, dass dieses in extremster Weise von den Eltern abhängig ist. Überspitzt könnte man sagen: Die Eltern sind „Götter“ für Kinder. Es entstehen sogenannte Verschmelzungen oder auch Symbiosen zwischen Eltern und Kind. Genau hier wird in der indirekten selbstorganisierten Hypnose angesetzt!

Es wird beispielsweise über die Mutter oder den Vater ein therapeutischer Prozess angestoßen, der dann zu einer Verhaltensänderung bei ihrem Kind führt. Der Maßstab dafür ist das Unbewusste der jeweiligen Person und die tiefer liegenden Emotionen. Denn: Die Prägung wird durch die Eltern vollzogen. Diese sprechen sogenannte Verbote, Gebote, Hemmnisse oder Glaubenssysteme aus, welche vom Kind übernommen werden. Stimmen diese nicht mit den jeweiligen Bedürfnissen des Kindes überein, kann es zur Entwicklung diverser Symptome kommen.

Sobald sich Missstände oder Symptome einstellen, gilt es etwas im Interesse Ihres Kindes zu tun. Sie als Elternteil tragen einen Teil der Verantwortung. Verhelfen Sie Ihrem Kind zu einer möglichst positiven Entwicklung. Werden Sie positive Eltern. Eine gute Möglichkeit dazu ist die indirekte selbstbestimmte Hypnose-Therapie.

Dazu lade ich Sie ein. Helfen Sie Ihrem Kind und nehmen Sie Kontakt mit mir auf: hier. Ich freue mich auf Sie.

Hypnosetherapie und Coaching in Hameln, Hannover, Bielefeld: Machen Sie Ihre Kinder stark. Nils Sturies, Ihr Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie.