Hypnose gegen Allergien – Heuschnupfen, Asthma, Tierhaare und Co.

Allergie behandeln Hypnose Hannover/Hameln/Bielefeld Heilpraktiker Psychotherapie und systemisches Coaching - Nils Sturies - NLP Master Coach, Hypnosetherapeut und Kommunikationstrainer

 Schluß mit Niesen, Jucken, roten Augen – Endlich Allergiefrei durch Hypnosetherapie!

Endlich mal wieder einen schönen Spaziergang im blühenden Frühjahr genießen, auch wenn Pollen unterwegs sind? Einen treuen Begleiter anschaffen, wie zum Beispiel eine Katze oder einen Hund? Den Freund oder die Freundin besuchen, auch wenn dort Haustiere sind? Ganz natürliche Unternehmungen, können für Allergiker eine Qual sein. Denn Sie leiden unter den krankhaften Überreaktionen des Immunsystem.

Allergien sind auf dem Vormarsch. In einer repräsentativen Umfrage wurde herausgefunden, dass etwa 30 Millionen Menschen in Deutschland an den Symptomen einer Allergie leiden. Das ist ungefähr jeder dritte. Die Dunkelziffer wird vermutlich noch größer sein.

Viele greifen dann auf Antiallergieka zurück. Doch es gibt eine Möglichkeit, eine Allergie durch Hypnotherapie zu behandeln. Und das sehr effektiv, ohne Nebenwirkungen und auf natürliche Art und Weise, durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Bevor wir uns der Hypnose widmen, zuerst einige Grundlagen, was eine Allergie ist und wie diesem im Körper entsteht:

Was passiert im Körper bei einer Allergie?

Unser Körper steht in ständiger Interaktion mit seiner Umwelt. Das Immunsystem ist damit beschäftigt, den Körper gesund zu halten und schädliche Stoffe abzuwehren oder zu bekämpfen. Eine wichtige Funktion, die das Überleben sicher stellt. Bei einer Allergie hingegen, reagiert das Immunsystem Überschießende stark, auf ungefährliche Stoffe. Die sogenannte Allergie auslösende Substanz, welche auch als Allergen bezeichnet wird, wird vom Immunsystem als bedrohlich und fremdartig eingestuft.

Was sind Allergene?

Als Allergen bezeichnen wir die Allergie auslösende Substanz. Diese wird durch die Umwelt, über die verschiedensten Kanäle aufgenommen. Das kann über die Schleimhaut in der Nase sein, durch den Magen – Darm Trakt oder über die Haut sein. Grundsätzlich kann jede Körper Fremde Substanz eine Allergie auslösen. Hier einige Beispiele:

Pollen von Baum und Gräser, Raps; Getreide; Nüsse; Tierhaare; Hausstaubmilben; Nickel; Waschmittel; Deodorant; Amalgan; Synthetische Stoffe; Bienengift; Wespengift; Arzneimittel; Duftstoffe; usw.

Eine Fehlreaktion des Immunsystem.

Das Immunsystem schützt den Organismus, also unseren Körper vor Fremden Stoffen und Substanzen. Im Detail können das Viren, Bakterien, Keime und andere Erreger sein und natürlich auch die oben benannten Allergene. Wenn ein fremdartiger Stoff in den Körper eindringt, prüft das Immunsystem diesen Stoff auf sein Gefahrenpotential. Und dabei kann es zu Fehleinschätzungen kommen. Doch das Immunsystem möchte die Fremdartigen gefährlichen Stoffe aus dem Körper entfernen und uns schützen und antwortet mit aggressiven Symptomen wie:

  • Fließschnupfen.
  • Heuschnupfen
  • Plötzliches abruptes Niesen mit Niesanfällen.
  • Die Augen brennen und beginnen zu jucken.
  • Es entsteht ein kitzeln am Gaumen.
  • Hautrötungen, Pusteln
  • Neurodermitis
  • Quaddeln auf der Haut, Ekzeme
  • Schwellungen der Schleimhäute.
  • Durchfall, Verstopfung und Verdauungsprobleme.
  • Verstopfte Nase
  • Allergischer Schock
  • Kopfschmerzen und Migräne.
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder depressive Zustände.

Das Fatale: Ist eine Fehlreaktion aufgetreten, also eine allergische Reaktion, hat das Immunsystem diese überschießende Reaktion gelernt und wird in Zukunft mit der gleichen Abwehrreaktion reagieren. Je nach Prägung und genetischer Veranlagung mal schwächer und mal stärker. Das ist der Beginn einer Allergie, die sich über das ganze Leben hinweg entwickelt, verstärkt oder in manchen Fällen wieder abschwächt. Hier spielt das Stress System des Menschen eine große Rolle. Ist der Mensch in einem Dauerstress, welcher durch das Umfeld ausgelöst wird oder wegen Prüfungen und Lebensveränderungen, kann die Allergie dadurch mehr Raum gewinnen. Dann ist es eine gute Möglichkeit, mit Hypnose Therapie anzusetzen. Reduzierung des Stress Niveau, um mit der Allergie besser umzugehen und dem Immunsystem mitzuteilen, dass die Reaktion nicht benötigt wird, um zu überleben. Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten.

Wie geht das Immunsystem in den Kampf gegen die Erreger? Grundsätzlich sind zwei Reaktionen zu beschreiben:

  1. Natürliche Barrieren sollen gegen die Allergene schnell verstärkt werden. Es wird durch eine Schwellung der Schleimhaut, der Zugang für die Keime verschlossen. Die Oberhaut wird dicker und es entsteht Schleim. Das bildet vereinfachte gesagt: Eine Schutzschicht!
  1. Damit die als Schadstoff erkannten Substanzen, nicht weiterhin Schaden im Körper anrichten, sollen diese schnellstmöglich aus dem Körper hinaus befördert werden. Beispiele: Ein Niesen befördert die eingedrungene Substanz wieder heraus. Augenjucken löst Tränenfluss aus. Erbrechen, Durchfall und so weiter, sind die natürlichen Mittel des Körpers, um die Erreger heraus zu bekommen.

Schlussendlich stellt dies eine große Belastung und Einschränkung in der Lebensqualität der betroffenen Person dar.

Die Therapien der Schulmedizin – Pharmazeutische Präperate.

Wer schluckt schon gerne Medikamente. Ärzte und Allergologen empfehlen die Einnahme von Medikamenten  wie Antihistaminika oder Kortisonpräperate gegen die Symptome einer Allergie. Eine langwierige Hyposensibilisierung oder Desensibilisierung durchzuführen. Auch ein Vermeidungsverhalten wird oft geraten. Das schränkt die Lebensqualität stark ein und verschafft nur kurze Abhilfe. Zur weiteren Symptomatischen Behandlung, muss die Dosis erhöht werden und manche Menschen entwickeln sogar eine Allergie gegen Kortison.

Viele Menschen möchten keine Medikamente einnehmen, weil diese müde und träge machen, langfristig Geld kosten und Nebenwirkungen auftreten. Eine langwierige Hyposensibilisierung ist für viele nichts oder es wurde schon versucht und das ohne Erfolg!

Hypnose hilft gegen Allergien.

Hypnose findet schon seit tausenden von Jahren statt. In den ältesten Völkern wurden Aufzeichnungen gefunden die das belegen. Mit Hypnotherapie behandeln wir sehr erfolgreich viele Krankheiten, Verhaltensstörungen und Psychische leiden wie z. B. : Ängste, Phobien, Panik, Depressionen, chronische Psychosomatische Störungen wie Migräne, Morbus Crohn, Allergien und weitere.

Nicht jeder Patient möchte Medikamente nehmen oder sich und das eigene Immunsystem betäuben. Sehr viele Menschen suchen inzwischen nach anderen Wegen und Verfahren und die selbstorganisierte Hypnotherapie stellt dafür eine gute Möglichkeit dar. Im Bereich der Allergien, gibt es eine sehr gute Chance zur kompletten Heilung oder Verbesserung durch Hypnose. (Dies stellt kein Heilungsversprechen dar, sondern drückt nur Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus)

Wie funktioniert Hypnose bei Allergien?

Am Anfang einer Sitzung leiten wir einen Trance Zustand ein, in dem Sie einen besseren Zugriff auf Ihre innere Erlebniswelt bekommen. Gefühle, Situationen, Klänge, Gerüche, Geschmäcker und so weiter, können dann intensiv erlebt werden. Die Veränderungen des Körpers sind sogar messbar und nachweisbar. So senkt sich der Blutdruck und die Pulsfrequenz, die Produktion von Stresshormonen im Blut wird verringert. Grundsätzlich ist jeder Mensch auf dieser Welt dazu in der Lage, einen ausreichenden Trancezustand zu erzeugen. Die Tiefe des entspannten Zustands hat dabei keine große Bedeutung in der selbstorganisierten Hypnose, denn diese wird bewusst erlebt und wahrgenommen. Wir erleben sowieso ständig Trance Zustände. Beim Autofahren, Fernsehen, im Theater oder an einem Lagerfeuer mit Freunden oder Bekannten.

In diesem Zustand der Trance, können wir dann eine Verbindung zwischen dem Bewusstsein und dem Körper Seele System, dem Unbewussten, herstellen. Diese tiefere Verbindung wird dann genutzt, um Lösungen zu erarbeiten oder neue Wege zur Bewältigung der Allergie zu finden. Genau diese Verbindung, wird in der Schulmedizin außer acht gelassen und in der Hypnotherapie genutzt. So werden die natürlichen Ressourcen des Körpers aktiviert und die Selbstheilungskräfte angesprochen.

Es gilt inzwischen als wissenschaftlich erwiesen, dass die Psyche eine große Rolle spielt, bei der Erzeugung einer Allergie. Denn diese war nicht immer da und ist erst im Verlauf des Lebens entstanden. Stressreaktionen in gewissen Situationen können als Ursache angesehen werden. Meistens sind unbewusste Belastende Gefühle wie Wut oder Trauer eine mögliche Ursache. Während der Therapie findet das Unbewusste Möglichkeiten, diese alten Gefühle anders auszudrücken und erkennt, dass die Allergische Reaktion nicht mehr benötigt wird. Es wird quasi in einem sicheren Geschützten Rahmen auf harmonische Art umgeschult oder neu sensibilisiert.

Ohne Medikamente kann die Allergie an der Wurzel behoben und aufgelöst werden. Ob das bei Ihnen erlaubt und möglich ist, klären wir in einem ersten Vorgespräch in meiner Praxis. Dazu lade ich Sie recht herzlich ein:

Hier finden Sie mein Kontaktformular zu Nils Sturies – Zentrum für Hypnose Coaching Psychotherapie in Hameln, Rheda Wiedenbrück.

Gerne würde ich mich freuen, Sie an meinem Kostenlosen Informationsabend begrüße zu dürfen. Genauere Informationen finden Sie hier: Vortragsabend.

Lange Anfahrt? Sie möchten erst genaueres wissen, ob das die richtige Therapie für Sie ist? Dann nutzen Sie das Online Therapie Verfahren als erstes Klärungsgespräch.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hypnose hilft gegen Allergie und Sie können endlich Allergiefrei werden – Nils Sturies Privatpraxis Psychotherapie, Hypnose, Coaching in Hameln, Bielefeld, Hannover. Ich freue mich auf Sie.